Sonntag, 23. April 2017

Rezension: Scorched (Frigid, Band 2) von Jennifer L. Armentrout

Klappentext:
Wie weit würdest du gehen, um deine Liebe zu retten?

Andrea und Tanner. Tanner und Andrea. An den meisten Tagen weiß Andrea nicht, ob sie Tanner näherkommen oder ihm lieber eine verpassen will. Er ist definitiv heiß, aber sie halten es fast nie länger als fünf Minuten in einem Raum zusammen aus. Bis jetzt. Der gemeinsame Sommerurlaub in einer Hütte in West Virginia ändert alles. Plötzlich können die beiden nicht mehr ohne einander. Aber Andrea hat private Probleme, die sie völlig aus der Bahn werfen und ihre Liebe zu Tanner zu zerstören drohen. Wird Tanner dennoch für sie da sein?

Über die Autorin:
Jennifer L. Armentrout veröffentlichte unter dem Pseudonym J. Lynn international sehr erfolgreiche Young-Adult-Romane, bevor sie sich mit ihren New-Adult-Romanen, beginnend mit »Wait for You«, endgültig an die Spitze der Bestsellerlisten schrieb. Sie lebt in Martinsburg, West Virginia.





  ......................................................
Scorched (Frigid, Band 2) von Jennifer L. Armentrout  Preis: EUR 9,99
 Verlag: Piper Taschenbuch (3. April 2017) ▪ Taschenbuch: 304 Seiten ISBN: 978-3-492-31027-7


Meine Meinung:
Die beiden Protagonisten Tanner und Andrea konnten wir schon im ersten Band der Reihe "Frigid" kurz kennenlernen. Umso neugieriger war ich auf die Geschichte der beiden. Der Einstieg fiel mir richtig leicht, was an dem gewohnten fließenden und lockeren Schreibstil der Autorin liegt.

Die beiden Protagonisten konnten mich ab der ersten Seite gut unterhalten und durch diese war ich sofort in der Story drin. Durch Andreas kratzbürstige und schlagfertige Art fand ich die Handlung an einigen Stellen sehr humorvoll und unterhaltsam. Die Geschichte kam ziemlich schnell ins Rollen, was an dem selbstbewussten Tanner lag und es zudem kein ewiges Hin und Her gab.

In der ersten Hälfte des Buches dreht sich alles ausschließlich um die Gefühle der beiden Protagonisten zueinander. Beide können sich am Anfang nicht eingestehen, dass sie für sich mehr als Freundschaft empfinden. Erst in dem Sommerurlaub merken beide ziemlich schnell, dass sie einfach nicht die Finger voneinander lassen können, was dazu führt, dass es sehr viele heiße Stellen und jede Menge Sex in dieser Hälfte gibt. Die Handlung bleibt dabei jedoch weg. Was mich nicht wirklich überzeugen konnte.

Ab der zweiten Hälfte wurde die Geschichte dramatischer und bekam mehr Tiefe. Das Buch behandelt ein sehr ernstes Thema - Suchtprobleme. An einigen Stellen hat mich die zweite Hälfte sehr mitgenommen. Aber da das Buch sehr dünn ist und man es kurz gehalten hat, konnte ich für Andrea nicht das richtige Mitgefühl entwickeln.

Mir hat es sehr gefallen, dass Sydney und Kyler, die beiden Protagonisten aus dem ersten Teil, mit dabei waren. Zwar waren die beiden nicht ständig präsent, aber man konnte einen Einblick auf ihr Zusammenleben erhaschen.

Fazit:
Leider konnte mich diese Geschichte nicht so wirklich überzeugen, was an der kaum vorhandenen Handlung lag. Die beiden Protagonisten haben sich im Sommerurlaub nur im Haus verschanzt oder lagen am Pool. Ich muss sagen, dass ich etwas anderes erwartet habe z.B. dass die beiden die Umgebung erkunden, so wie Syd und Kyler. Ab der zweiten Hälfte ging plötzlich alles zu schnell und irgendwann, war es mir einfach zu viel des Guten.





Quelle: Klappentext, Über die Autorin www.piper.de
Vielen Dank an Piper Verlag für das Rezensionsexempla

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen